Kooperationsprojekt Machbarkeitsstudie Balthasar Neumann

Projektträger: Landkreis Schweinfurt

Kooperierende LAGn: LAG Schweinfurter Land e.V., LAG Bad Kissingen e.V., LAG Haßberge e.V., LAG Kulturerlebnis Fränkische Schweiz e.V., LAG Region Bamberg e.V., LAG Z.I.E.L. Kitzingen e.V., LAG Wein. Wald. Wasser. e.V. und weitere kommunale Partner, u.a. der Landkreis Bamberg.

Projektstatus: Umsetzungsphase

Das Projekt, dessen Ziel es ist, im Rahmen einer Machbarkeitsstudie das kulturelle Erbe Balthasar Neumanns in Franken darzustellen wurde 2019 beschlossen. Das Büro frankonzept aus Würzburg wird in den kommenden Monaten die Machbarkeitsstudie zum Thema „Inwertsetzung des kulturellen Erbes Balthasar Neumanns in Franken“ erarbeiten. Der Fokus soll dabei auf eine kulturlandschaftlich sowie touristisch-freizeitorientierte Inwertsetzung gelegt werden. Mit der Herausarbeitung der Bedeutung der Bauwerke Balthasar Neumanns für den fränkischen Raum und die Entwicklung von Handlungsempfehlungen zur besseren touristischen Inwertsetzung wird zum einen das Bewusstsein der einheimischen Bevölkerung für den Wert der Bauwerke geschaffen. Zum anderen kann durch eine umfassend und verbesserte Darstellung seines Schaffens ein neuer touristischer Anziehungspunkt für auswärtige Touristen geschaffen werden.

Schloss Seehof (Foto: LRA)

Zentrale Handlungsziele dieses Projekts:
- Sanften und qualitativ hochwertigen Tourismus und Naherholung ausbauen und touristische Angebote vernetzen
- Baukultur und Inwertsetzung von Bausubstanz und Flächen fördern
- Natur- und Kulturräume erhalten und Natur erlebbar machen
- Kunst- und Kulturprojekte fördern und historisches Erbe bewahren
- Bildungsangebote und -einrichtungen schaffen und ausbauen.

Bislang gibt es keine umfassende Bestandsaufnahme des kulturellen Erbes Balthasar Neumanns in Franken. Darüber hinaus wurden noch keine Handlungsempfehlungen für die Inwertsetzung dieses Erbes formuliert, die zudem eine Vernetzung der unterschiedlichen Stätten anstreben. Durch die Kooperation der beteiligten LAGen wird erstmals eine Vernetzung zu dieser Themenstellung erreicht.