Bericht zur 2. Sitzung der Arbeitsgruppe RES 2014-2020 am 11. April 2014

An der zweiten Sitzung der AG nahmen 21 Personen teil, darunter Mitarbeiter des Landratsamtes Bamberg, der Regionalwerke, der evangelische Kirche, des Flussparadies Franken etc. Dazu kamen mehrere „engagierte BürgerInnen", die keine Institution vertreten, aber als Repräsentanten der "normalen Bevölkerung" mindestens ebenso willkommen sind.

Ziel der Sitzung war die Festlegung von Handlungsfeldern, die Zuordnung von Teilhandlungsfeldern und die Schaffung von Querverbindungen. Dank der guten Vorbereitung von Markus Epple von der Markt und Standort Beratungsgesellschaft mbH und der sehr aktiven Mitarbeit der Teilnehmer konnte dieses Ziel erreicht werden.

In der Konferenz "Zukunftsvision Region Bamberg" am 31. März 2014 waren Vorschläge für Handlungsfelder gesammelt und bewertet worden. Die Arbeitsgruppe "RES 2014-2020" entwickelte daraus die Handlungsfelder „Erholung und Gesundheit", „Heimat und Ökonomie" sowie „Teilhabe, Kultur und Lernen". Diesen Handlungsfeldern sind Teilhandlungsfelder zugeordnet, in denen sich die weiteren Wünsche der Konferenzteilnehmer widerspiegeln.

Eine detaillierte Übersicht über die Ergebnisse der Konferenz und die Weiterentwicklung durch die Arbeitsgruppe fasste Markus Epple in einem Zwischenbericht zusammen.

Die nächste Sitzung der AG wird am 8. Mai 2014 staffinden.

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit an der Arbeitsgemeinschaft haben und / oder Projektvorschläge für die RES einreichen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt zum LAG-Management auf unter 0951 / 85-450 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.