Bericht zum Abschluss des Bildhauersymposiums "Flussgesichter am Auenweg Obermain" am 26. Juli 2014

Nach drei Wochen intensiver und körperlich anstrengender Arbeit ging das Bildhauersymposium "Flussgesichter am Auenweg Obermain" am 26. Juli 2014 erfolgreich zu Ende:

Zwölf Künstler und ihre Helfer haben ein Dutzend bis zu drei Meter hohe und bis zu sieben Tonnen schwere Sandsteinskulpturen angefertigt.

Viele Besucher nutzten die Möglichkeit, den Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen, darunter auch Landrat und LAG-Vorsitzender Johann Kalb sowie diverse Bürgermeister der am Projekt beteiligten Kommunen, die "ihr" Kunstwerk natürlich jeweils besonders kritisch und/oder stolz in Augenschein nahmen.

Zum Abschluss betonte der künstlerische Leiter Albrecht Volk den internationalen Charakter der Veranstaltung und lobte die große Solidarität und Hilfsbereitschaft unter den Künstlern.

Organisatorin Anne Schmitt vom Flussparadies Franken freute sich sichtlich über das gelungene Symposium und kündigte an, dass die Kunstwerke im Herbst 2014 an ihren jeweiligen Bestimmungsort transportiert werden und im Frühjahr 2015 der "Auenweg Obermain" feierlich eröffnet werden soll.


Die Bilder zeigen Manfred Reinhard und Simonetta Baldini bei letzten Arbeiten an ihren Kunstwerken sowie ein Gruppenbild mit vielen sichtlich stolzen und zufriedenen Projekt-Beteiligten.