Bericht zur 29. Sitzung des Entscheidungsgremiums am 22. Juli 2015

Die wesentliche Inhalte der Sitzung waren vier Projekte, zu denen das Entscheidungsgremium Beschlüsse zu fassen hatte.

Nach der Besichtigung des Klostergartens (Projekt "AWO-Garten der Begegnung") und des Areals für den "Mehrgenerationenplatz" in Rattelsdorf wurde über beide Projekte eingehend beraten.
Im Ergebnis wurden beide Projekte zunächst zurückgestellt. Wesentlicher Grund dafür waren die relativ hohen Kosten und damit auch der Zuschussbedarf. Der Vorstand wollte nicht schon am Beginn der Förderperiode diese beiden Projekt beschliessen, weil die Befürchtung besteht, dass anderenfalls schon sehr früh ein beträchtlicher Teil der LEADER-Mittel ausgegeben werden würde. Demzufolge bat sich das Gremium Bedenkzeit bis zur nächsten Sitzung am 16. September 2015 aus, bei der dann eine Entscheidung getroffen werden soll.

Ein einstimmiger Beschluss wurde für das Projekt „Internationales Literaturfestival in der Region Bamberg“ getroffen. Bei Gesamtkosten von rund 90.000 € soll das Projekt mit 45.000 € an LEADER-Fördergeldern bezuschusst werden.

Folgende Details beschreiben das Projekt:
Die Region Bamberg soll ein Internationales Literaturfestival bekommen und damit als Region der Literatur sichtbar werden. Das Festival soll auf vielstimmige Weise das Spektrum der zeitgenössischen Literatur in den Blick nehmen und damit ein breites Publikum ansprechen. Mit den Veranstaltungen, zu denen national und international renommierte Autoren eingeladen werden sollen, wird in Stadt und Landkreis eine besondere Festivalatmosphäre entstehen, die im Sinne der Literaturvermittlung und Leseförderung wirken soll. Das Festival, das auf Dauer angelegt ist, soll zum wertvollen Erlebnis für die Bürger der Region Bamberg werden und darüber hinaus auf Dauer auch eine überregionale Strahlkraft entwickeln.

Zielgruppen:
Mit der Präsentation anspruchsvoller und unterhaltender Literatur spricht das Festival unterschiedliche Zielgruppen an. Alle Leserinnen und Leser der verschiedenen literarischen Genres sollen sich im Festival wiederfinden und den persönlichen Kontakt zu „ihren“ Autoren herstellen können.

Umsetzung:
Der frühe Termin im Januar/Februar gibt den Startschuss für das Bücherjahr 2016 und weckt damit zusätzliche Aufmerksamkeit. Das Bamberger Festival wird - in der geplanten Größenordnung - das erste Festival im Jahr sein. Neben Veranstaltungen mit namhaften Künstlern aus dem In- und Ausland ist eine Sonderveranstaltung mit bekannten Kinderbuchautoren geplant. Eine Erweiterung des Festivals um ein „Dessert“ im März mit z. B. einem „Krimi-Spezial“ ist ebenfalls angedacht. Durch attraktive Veranstaltungsorte, die zum Teil Standorte von bereits umgesetzten LEADER-Projekten sind (z.B. Schulbauernhof Heinershof, Pilgerherberge in Kirchschletten, Schloss Sassanfahrt,...) oder die sonst nicht oder nur eingeschränkt zugänglich sind, sollen zusätzliche Anreize geschaffen werden, gerade auch für nicht dezidiert literaturaffine Besucher.

Aus Zeitgründen konnte zum Projekt „Genusskarte der Region Bamberg“ leider noch kein Beschluss erfolgen. Dieses Projekt wird erneut in die Tagesordnung der nächsten Sitzung aufgenommen.