12. Sitzung Entscheidungsgremium am 1. August 2011

Zur Aufnahme in die Leader-Förderung stehen folgende Projekte an:

"Öffnung des Klostergartens Rattelsdorf"

Projektträger: Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Bamberg Stadt u. Land e. V. (AWO)

Historisch wie landschaftlich ist der Barockgarten des ehemaligen Klosters ein Schmuckstück. Dieses Schmuckstück möchte die AWO mit den Bürgern des Marktes Rattelsdorf sowie Besuchern aus nah und fern teilen. Um die barocke Gartenanlage der Öffentlichkeit zugänglich machen zu können, sind umfangreiche Sanierungsarbeiten nötig. Wege und Treppen müssen befestigt, Mauern und ein Schuppen ("Orangerie") saniert und Vegetationsarbeiten vorgenommen werden. Zudem bedarf es einer Ausschilderung des Zugangs. Im Rahmen der Öffnung der Anlage plant die AWO, den Ausbau der bestehenden Naturschutzprojekte, die Gründung eines integrativen Arbeitskreises sowie ein regelmäßiges sommerliches Kulturprogramm.

"Sieben-Flüsse-Wanderweg Vorkonzept"

Projektträger: Flussparadies Franken e. V.

Der geplante ca. 200 km lange Sieben-Flüsse-Wanderweg soll die Talräume von Main und Regnitz mit den umliegenden Landschaften der Fränkischen Schweiz, der Haßberge und des Steigerwaldes verbinden. Die geplante Route quert dabei insgesamt sieben Flüsse: Aurach, Rauhe und Reiche Ebrach, Regnitz, Main, Itz und Baunach. Im Zentrum liegt die UNESCO-Welterbestadt Bamberg. Auf dem Wanderweg lässt sich die Vielfalt der Region erleben: touristische Höhepunkte, Kleinode am Wegesrand, romantische Fachwerkdörfer, besondere Naturerlebnisse und fränkische Genüsse in einer herausragenden landschaftlichen Vielfalt.

"Leben der Landbevölkerung im 19. Jahrhundert"

Projektträger: Markt Buttenheim

Im Bildungsbereich, vor allem im Rahmen des Aufbaus von Ganztagsschulen in Bayern aber auch im neuen Gymnasium „G8“, gewinnen außerschulische Lernorte zunehmend an Bedeutung. Speziell die Ausweitung der Schulzeit auf den Nachmittag soll unter anderem die Möglichkeit für Kooperationen zwischen Schulen und außerschulischen Partnern eröffnen.
Das vorliegende Projekt greift diese Möglichkeiten auf und setzt sich zum Ziel, die Museen als außerschulischen Lernort zur Verwirklichung eines ganzheitlichen Ansatzes von Bildung einzubringen. Hierfür haben sich das Levi Strauss Museum in Buttenheim, das Tropfhaus Museum in Sassanfahrt und das Bauernmuseum Frensdorf zusammengeschlossen mit dem Ziel der Erstellung eines gemeinsamen Museumspädagogischen Programms für Ganztagsschulen, Kinder- und Schülergruppen, leicht bis mittelschwer geistig Behinderte, Volkshochschulen sowie interessierte Touristen (Familien) und Jugendgruppen. Neben der Erstellung eines Programms sollen auch Unterrichtsmaterialen entwickelt werden.

"Kommunale Freizeitkarten"

Projektträger: Gemeinde Oberhaid

Die Region Bamberg ist mit Wander- und Radkarten, die auch auf Kultur- und Naturschätze hinweisen, gut abgedeckt. Allerdings handelt es sich meist um großräumige Darstellungen im Maßstab 1:50.000 und größer, die keine Detailschärfe zulassen und ungeübten Kartenlesern die Orientierung erschweren. Die Ortspläne der Gemeinden (häufig im Maßstab ca. 1:12.500) enthalten meist nur öffentliche Einrichtungen und Sportanlagen und beschränken sich auf den bebauten Ort. Eine Darstellung der Umgebung mit weiterführendem Freizeitangebot außerhalb der Bebauung fehlt.
Was bisher fehlt, ist eine Karte, die die beiden Typen „Wander-/ Radkarte“ und „Ortsplan“ sowohl von den inhaltlichen Darstellungen als auch im Maßstab und damit Kartenausschnitt für die Gemeinden kombiniert. Die Kommunen Oberhaid, Hallstadt und Ebrach wollen nun als Pilotprojekt kommunale Freizeitkarten für die jeweiligen Gemeindegebiete entwickeln. Zielgruppen sind Einheimische, Zugezogene, aber auch Naherholer und Touristen. Wichtig ist den Projektpartnern, sich - auch im Hinblick auf die Landesgartenschau 2012 - als Gemeinde in einer attraktiven Umgebung darzustellen. Die verschiedenen Karten sollen in einem einheitlichen Layout entstehen, so dass, wenn weitere Kommunen sich dem Projekt anschließen, ein Wiedererkennungseffekt der Region Bamberg durch das einheitliche Erscheinungsbild entsteht. Durch die gleichen Formate wird zudem die Präsentation der Karten und Broschüren verbessert. Die Verwendung von gleichen Piktogrammen unterstützt die Nutzerfreundlichkeit, da die wiederkehrenden gleichen Symbole das Lesen der verschiedenen Karten erleichtern. Zu dem Freizeit-Faltplan soll eine Begleitbroschüre enstehen, die über die dargestellten Einrichtungen, Natur- und Kulturschätze und Ortsgeschichte informiert.

Tagesordnung der 12. Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Bamberg

1) Führung durch den ehemaligen Klostergarten in Rattelsdorf und Beschlussfassung Projekt „Klostergarten Rattelsdorf“
2) Beschlussfassung Teilprojekt „Sieben-Flüsse-Wanderweg Vorkonzept“ des Globalprojekts P 3 „Die Region Bamberg – wunderbar wanderbar“
3) Beschlussfassung Projekt „Leben der Landbevölkerung im 19. Jahrhundert“
4) Beschlussfassung Projekt „Kommunale Freizeitkarten“
5) Informationen zu Projekten
6) Einführung Doppeltes Quorum, Vermeidung von Interessenskonflikten
7) Sonstiges