Nachrichten

Ankündigung Umlaufbeschluss "Kombinierter Nahversorgungs- und Regionalladen Litzendorf - Untersuchungskonzept" im August 2013

Zur Aufnahme in die Leader-Förderung durch Umlaufbeschluss im August 2013 steht folgendes Projekt an:

"Kombinierter Nahversorgungs- und Regionalladen Litzendorf - Untersuchungskonzept"
Projektträger: Gemeinde Litzendorf

Bericht über die 5. Mitgliederversammlung am 23. Juli 2013

Die 5. Mitgliederversammlung der LAG Region Bamberg fand am 23. Juli 2013 im Schulbauernhof Heinershof in Pommersfelden-Stolzenroth statt.

Zunächst führte die Vorsitzende des Heinershof e. V. Tina Sickmüller die interessierten Besucher durch den Heinershof und präsentierte zu Recht mit Stolz die neueingerichteten Arbeits- und Schlafräume sowie den Bauerngarten. 

Die Sitzung selbst fand im kühlen Aufenthaltsraum des Schulbauernhofs in der ehemaligen Hofscheune statt. Neben dem Jahresbericht 2012 und einem Ausblick auf das Jahr 2013 standen der Rechnungsabschluss 2012 und die Entlastung der Vorstandschaft sowie der Haushaltsplan 2013 auf der Tagesordnung. Die Mitglieder beschlossen, die Gemeinnützigkeit des Vereins zu beantragen, und fassten eine Einverständniserklärung zur Veröffentlichung von Fotos für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins.

Außerdem erhielten die anwesenden Mitglieder und Gäste im Rahmen einer gutbebilderten Präsentation umfassende Informationen zu den Leader-Projekten sowie zur aktuellen und zur kommenden Förderperiode. Eine Vorstellung des "Netzwerks Steigerwalds" und ein Ausblick auf die demnächst anstehenden Termine der LAG bildeten den Abschluss der Veranstaltung.

Auszug aus der Präsentation zur 5. Mitgliederversammlung
pdf, 2.644 KB

 

Bericht über die Eröffnung der Gelben Welle am 12. Juli 2013

Durch eine beispiellose landkreisübergreifende Zusammenarbeit ist der Main nun für Kanufahrer und Kajakbegeisterte durchgängig nutzbar.
Von einfachen Uferabflachungen wie z.B. in Segnitz bis zu aufwändigen Gestaltungen ganzer Freizeitbereiche wie in Schonungen reichte die Palette der Maßnahmen. Ein umfassendes Leit- und Informationssystem wurde geschaffen und alle Maßnahmen wurden mit den Wasser- und Schifffahrtsämtern sowie den Naturschutzbehörden abgestimmt, so dass nachhaltiges Vorgehen gesichert werden konnte.
Koordiniert, unterstützt und gefördert wurde das Projekt durch sechs Anrainer-LAGen: die LAG Main4eck am Untermain, die LAG Wald/Wein/Wasser nördlich von Würzburg, die LAG Z.I.E.L. Kitzingen, die LAG Schweinfurter Land, die LAG Haßberge und die LAG Region Bamberg engagierten sich für die „Gelbe Welle". Von den knapp 60 Anrainer-Gemeinden nutzten insgesamt 20 Kommunen die Möglichkeit zur Förderung durch das Leader-Programm mit einer Gesamtinvestitionen von über 1 Mio €.
Am Freitag, 12. Juli 2013 wurde die Eröffnung der „Gelben Welle" gefeiert: Vier Landräte, über 20 Bürgermeister und viele Bürger kamen nach Mainberg bei Schonungen, um dabei zu sein, als in einem symbolischen Akt ein rotes Band bei der dortigen Kanutreppe durchschnitten wurde. An zahlreichen Infoständen konnten sich die Besucher über Freizeitaktivitäten am Main informieren. Ein besonderes Highlight für die Kinder war der Besuch der Kinderbuchfigur „Sams" aus Bamberg. Mit einer riesigen Flusskarte Bayerns und einem Treidelspiel führte das Sams die Kinder in die Geheimnisse des Mains ein. Und da es wie immer im Taucheranzug gekommen war, ließ es sich das Wesen mit den Wunschpunkten auch nicht nehmen, am Höhepunkt des Festprogramms teilzunehmen: einem Bootsrennen auf dem Main: Unterstützt von den Kanuten des Bayerischen Kanuverbandes und der DJK Schweinfurt paddelten die Ehrengäste um die Wette und das Schweinfurter Boot lief als Sieger ein. Das Sams erwies sich als guter Verlierer und verteilte fleißig seine blauen Punkte an Prominenz und Bürger.
Fast wie bestellt zogen kurz nach Ende einige Wasserwanderer an der neuen Anlegestelle vorbei und demonstrierten eindrucksvoll, wie beliebt der Fluss inzwischen ist: Vor Beginn des Projektes „Gelbe Welle" wurde der Main fast nur als Bundeswasserstraße wahrgenommen. Durch die neuen Einrichtungen der „Gelben Welle" wird er nun als touristisch nutzbarer Wasserwanderweg angenommen!