Nachrichten

Ankündigung Umlaufbeschluss Einzelprojekt „ Freiflächenentwicklung Fährumfeld Pettstadt“

Zur Aufnahme in die LEADER-Förderung durch Umlaufbeschluss steht im März/April 2022 folgendes Projekt an:

Einzelprojekt; „Freiflächenentwicklung Fährumfeld Pettstadt“

Projektträger: „Gemeinde Pettstadt“

Die Gemeinde Pettstadt plant eine naturnahe Freiflächengestaltung der Fähre Pettstadt, der ältesten Gierfähre Oberfrankens. Die Fähre in Pettstadt ist ein beliebtes regionales und überregionales Ausflugsziel zwischen den beiden Naturparken Steigerwald und Fränkische Schweiz-Frankenjura und in das touristische Rad- und Wanderwegenetz (z. B. Regnitztal-Radweg, 7-Flüsse-Wanderweg) eingebunden. Durch die Freiflächenentwicklung soll das besondere Alleinstellungsmerkmal der Gemeinde und deren Bedeutung für die Naherholung deutlich hervorgehoben sowie die Aufenthaltsqualität für BürgerInnen aber auch Gäste Pettstadts verbessert werden. Andererseits sollen die infrastrukturellen Defizite behoben und die Besucherlenkung in die Ortsmitte gefördert werden.

Mit der Umsetzung des Projektes verfolgt die Gemeinde Pettstadt folgende Ziele:

  • Verbesserung der funktionalen und infrastrukturellen Defizite
  • Aufwertung des Willkommensort und Hervorhebung des Alleinstellungsmerkmal der Gemeinde
  • Optimierung der Anbindung und Besucherlenkung von der Fähre in die Ortsmitte

 Umsetzungszeitraum:
Start Frühsommer 2022; Umsetzung bis Ende 2024 geplant

Ausführliche Informationen finden Sie in der Projektbeschreibung.

Die Rückmeldefrist des Umlaufbeschlusses endet am 8. April 2022.

Ankündigung Umlaufbeschluss Einzelprojekt "Aufwertung Heiligenstädter See"

Zur Aufnahme in die LEADER-Förderung durch Umlaufbeschluss steht im März/April 2022 folgendes Projekt an:

Einzelprojekt: „Aufwertung Heiligenstädter See“
Projektträger: Markt Heiligenstadt i. Ofr.

Der Heiligenstädter See ist eine ca. 4000 m² große künstlich angelegte Wasserfläche, westlich von der Ortschaft Heiligenstadt in der Fränkischen Schweiz gelegen. Er wird nicht nur von den Bürgern der Ortschaft als attraktiver Naherholungsbereich, sondern auch von Naherholern und Ausflüglern genutzt. Im Sommer wird im See gebadet und im Winter bei entsprechenden Temperaturen auch Schlittschuh gefahren. In den letzten Jahren nahm die Besucherzahl vor allem im Frühling, Sommer und Herbst deutlich zu, was verschiedene Problematiken auf dem Gelände am See zur Folge hatte und Handlungsbedarfe mit sich zieht. Aus diesem Grunde möchte der Markt Heiligenstadt im Rahmen eines LEADER-Projektes den Heiligenstädter See aufwerten und folgende Maßnahmen umsetzen:

  • Errichtung von sechs Wohnmobilstellplätzen mit ausreichendem Platz für Vorzelte
  • Einrichtung einer barrierefreien Sani-Station mit WCs, zwei Duschen, Putz/Abstellraum und einer Ver- und Entsorgungsstation für Wohnmobile
  • Montage einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der Sani-Station
  • Bereitstellung von vier E-Bike-Ladestationen und vier PKW-E-Ladestationen
  • Ausweisung eines Rodelhanges
  • Bau von Erlebnisrutschen
  • Aufstellung von Boulderfelsen
  • Begrünung der Seeanlage, Baumpflanzaktionen mit Kindern
  • Einrichtung von Sitzgelegenheiten

Durch die Umsetzung des Projektes verfolgt der Markt Heiligenstadt u.a. folgende Ziele:

  • Erhöhung der Anzahl an Freizeit-, Entspannungs- und Sportangeboten in Heiligenstadt
  • Ausbau von örtlicher Infrastruktur
  • Steigerung der Lebensqualität und der regionalen Identität der BürgerInnen Heiligenstadts
  • Steigerung der Attraktivität des Sees sowie des Marktes Heiligenstadt i. OFr.
  • Förderung/ Erhöhung von nachhaltiger Mobilität
  • Reduzierung von Umweltverschmutzung

Umsetzungszeitraum:
Start Frühsommer 2022; Umsetzung bis Ende 2024 geplant

Ausführliche Informationen finden Sie in der Projektbeschreibung .

Die Rückmeldefrist des Umlaufbeschlusses endet am 8. April 2022.

Bericht über die 55. Sitzung des LAG-Entscheidungsgremiums am 14. März 2022

Am 14. März 2022 fand die 55. Sitzung des Entscheidungsgremiums der LAG Region Bamberg e.V. als Onlineveranstaltung statt. Neben den laufenden Tätigkeiten informierte das LAG-Management über neue Projektanträge und aktuell laufende Projekte.

Im Rahmen der 55. Sitzung des Entscheidungsgremiums wurden folgende Projekte in die LEADER-Förderung aufgenommen:

 

Beschlussfassung „Aufwertung Heiligenstädter See“

Projektträger: Markt Heiligenstadt i. Ofr.

Der Heiligenstädter See ist eine ca. 4000 m² große künstlich angelegte Wasserfläche, westlich von der Ortschaft Heiligenstadt in der Fränkischen Schweiz gelegen. Er wird nicht nur von den Bürgern der Ortschaft als attraktiver Naherholungsbereich, sondern auch von Naherholern und Ausflüglern genutzt. Im Sommer wird im See gebadet und im Winter bei entsprechenden Temperaturen auch Schlittschuh gefahren. In den letzten Jahren nahm die Besucherzahl vor allem im Frühling, Sommer und Herbst deutlich zu, was verschiedene Problematiken auf dem Gelände am See zur Folge hatte und Handlungsbedarfe mit sich zieht. Aus diesem Grunde möchte der Markt Heiligenstadt im Rahmen eines LEADER-Projektes den Heiligenstädter See aufwerten und folgende Maßnahmen umsetzen:

  • Errichtung von sechs Wohnmobilstellplätzen mit ausreichendem Platz für Vorzelte
  • Einrichtung einer barrierefreien Sani-Station mit WCs, zwei Duschen, Putz/Abstellraum und einer Ver- und Entsorgungsstation für Wohnmobile
  • Montage einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der Sani-Station
  • Bereitstellung von vier E-Bike-Ladestationen und vier PKW-E-Ladestationen
  • Ausweisung eines Rodelhanges
  • Bau von Erlebnisrutschen
  • Aufstellung von Boulderfelsen
  • Begrünung der Seeanlage, Baumpflanzaktionen mit Kindern
  • Einrichtung von Sitzgelegenheiten

Durch die Umsetzung des Projektes verfolgt der Markt Heiligenstadt u.a. folgende Ziele:

  • Erhöhung der Anzahl an Freizeit-, Entspannungs- und Sportangeboten in Heiligenstadt
  • Ausbau von örtlicher Infrastruktur
  • Steigerung der Lebensqualität und der regionalen Identität der BürgerInnen Heiligenstadts
  • Steigerung der Attraktivität des Sees sowie des Marktes Heiligenstadt i. OFr.
  • Förderung/ Erhöhung von nachhaltiger Mobilität
  • Reduzierung von Umweltverschmutzung

Umsetzungszeitraum: 2022-2024
Gesamtkosten (Brutto): 614.189,35 €
Beschlossene LEADER-Fördermittel: 258.062,75 €

 

Beschlussfassung „Freiflächenentwicklung Fährumfeld Pettstadt“

 Projektträger: Gemeinde Pettstadt“

Die Gemeinde Pettstadt plant eine naturnahe Freiflächengestaltung der Fähre Pettstadt, der ältesten Gierfähre Oberfrankens. Die Fähre in Pettstadt ist ein beliebtes regionales und überregionales Ausflugsziel zwischen den beiden Naturparken Steigerwald und Fränkische Schweiz-Frankenjura und in das touristische Rad- und Wanderwegenetz (z. B. Regnitztal-Radweg, 7-Flüsse-Wanderweg) eingebunden. Durch die Freiflächenentwicklung soll das besondere Alleinstellungsmerkmal der Gemeinde und deren Bedeutung für die Naherholung deutlich hervorgehoben sowie die Aufenthaltsqualität für BürgerInnen aber auch Gäste Pettstadts verbessert werden. Andererseits sollen die infrastrukturellen Defizite behoben und die Besucherlenkung in die Ortsmitte gefördert werden.

Mit der Umsetzung des Projektes verfolgt die Gemeinde Pettstadt folgende Ziele:

  • Verbesserung der funktionalen und infrastrukturellen Defizite
  • Aufwertung des Willkommensort und Hervorhebung des Alleinstellungsmerkmal der Gemeinde
  • Optimierung der Anbindung und Besucherlenkung von der Fähre in die Ortsmitte

Umsetzungszeitraum: 2022-2024                            
Gesamtkosten (Brutto): 562.482,16 €
Beschlossene LEADER-Fördermittel: 236.337,00 €

 

Beschlussfassung Einzelmaßnahme „Unterstützung Bürgerengagement“:  "Blühwiesen“

Lokaler Akteur: Bienenfreunde Zapfendorf

Die Bienenfreunde Zapfendorf, Untergliederung Landesverband Bayerischer Imker e.V. will in Gemeindegebiet Zapfendorf öffentliche Flächen (u.a. Straßenbegleitgrün) und private unbebaute Grundstücke als Blühwiesen nutzen. Dazu werden Blühwiesen (Bienenweide) angelegt und gepflegt. Dazugehörige Informationstafeln mit Vorstellung wichtiger Schmetterlinge und Wildbienen sowie seltene Blühpflanzen werden angebracht. Insektenhotels mit dazugehöriger Beschreibung soll es zum Beobachten geben. Nach fachmännischer Vorbereitung des Bodens, wird mit Unterstützung des Bauhofes die Aussaat spezieller Blühmischungen (z.B. Veitshöchheimer Bienenweide) durchgeführt. Die Mahd wird laut entsprechender Empfehlung 1x im Jahr (Herbst) durchgeführt, nachdem die Blüten ihren Samen verteilen konnten. Durch dieses Kleinprojekt kann neuer Lebensraum für bedrohte Insekten geschaffen werden und die Kenntnis der einheimischen Insekten und Pflanzen verbessert werden, vor allem bei Kindern und Jugendlichen.

Umsetzungszeitraum: 2022
Gesamtkosten: rd. 4.000 €

Beschlossene LEADER-Fördermittel: 2.500 €