Nachrichten

Bericht über die 45. Sitzung des Entscheidungsgremiums am 30. September 2019

Im Rahmen der 45. Sitzung des Entscheidungsgremiums wurden folgende Projekt in die LEADER-Förderung aufgenommen:

Kooperationsprojekt "Machbarkeitsstudie zur kulturtouristischen Inwertsetzung des Erbes Balthasar Neumanns“
Projektträger: Landkreis Schweinfurt
Federführende LAG: LAG Schweinfurt

Projekt "Erlebniskelterei Trabelsdorf“
Projektträger: Obst- und Gartenbauverein Trabelsdorf

Des Weiteren werden die folgenden Einzelmaßnahmen im Rahmen des Projekts "Unterstützung Bürgerengagement" durch die LAG Region Bamberg gefördert:   
- "Tauschring Region Bamberg“
- "BauNACHhaltigkeit“
- "Aufwertung des Beachvolleyballfeldes im Naturbad Ebrach“

Bericht über die 44. Sitzung des Entscheidungsgremiums am 15. Juli 2019

In der 44. Sitzung des Entscheidungsgremiums wurden folgende vier Projekte beschlossen:

Kommunenfunk

Projektträger: Landkreis Bamberg

  • Das Landratsamt möchte die Bürgerinnen und Bürger verstärkt über die Aktivitäten im Landkreis Bamberg und auf das Dienstleistungsangebot des Landratsamtes informieren.
  • Durch den Kommunenfunk erhalten die Einwohner unabhängig von ihrem Wohnort über Push-Mitteilungen genau die Informationen, die sie interessieren.
  • Im Rahmen des Projekts können die Bürgerinnen und Bürger eine gezielte Auswahl von Themengebieten (Neuigkeiten aus dem Landratsamt sowie dessen Angebote in den verschiedensten Lebensbereichen, Veranstaltungen, usw.) vornehmen.
  • Es lässt sie entscheiden, wie oft sie wann Informationen bekommen und bietet zahlreiche individuelle Kommunikationskanäle: SMS, E-Mail, Telegram, Threema, WhatsApp, Facebook Messenger.
  • Erfüllung der individuellen Informationsbedürfnisse der Bevölkerung, die sich Informationen aktuell und auf sie zugeschnitten wünschen => Steigerung der Lebensqualität
  • Ideale Ergänzung zum Landkreismagazin v.a. für die Altersgruppe 20 - 40 Jahre

Kooperationsprojekt „Machbarkeitsstudie zur kulturtouristischen Inwertsetzung des Erbes Balthasar Neumanns“

Projektträger: Landkreis Schweinfurt

Beteiligte LAGn:

LAG Schweinfurter Land e.V.
LAG Bad Kissingen e.V.
LAG Haßberge e.V.
LAG Kulturerlebnis Fränkische Schweiz e.V.
LAG Region Bamberg e.V.
LAG Z.I.E.L. Kitzingen e.V.
LAG Wein, Wald, Wasser e.V.

Balthasar Neumann und seine bekanntesten Werke sind vielerorts ein Begriff, allerdings besteht in den Regionen Potenzial, sein kulturelles Erbe deutlicher für den Kulturtourismus und für eine Kulturlandschaftsentwicklung im Sinne der regionalen Wirtschaft hervorzuheben.

Neben einer Bestandsaufnahme der „Spuren“ Balthasar Neumanns sollen konkrete Ansätze zur Umsetzung von Vermittlungs- und Vermarktungsansätzen als Folgeprojekten entwickelt werden, die eine Entscheidungsgrundlage für künftige Projekte und Investitionen bieten. Die erarbeiteten Projektvorschläge sollen dann in Folgeprojekten umgesetzt werden. Die zu erarbeitenden Angebote sollen sowohl für die heimische Bevölkerung wie auch für Touristen ausgelegt sein.

Zentrale Projektmaßnahmen:

  • Erstellung einer Konzeptstudie – die Inwertsetzung der Werke Balthasar Neumanns als grundlegendes Ziel dieses Projekts
  • Bestandsaufnahme der „Spuren“ von Balthasar Neumann und vorhandener Potenziale
  • Aufbau einer Projektgruppe, Durchführung von Informations- u. Beteiligungsveranstaltungen
  • Erarbeitung konkreter Ansätze zur Umsetzung inkl. Kostenschätzung und Trägermodellen
  • Handlungsempfehlungen zur Vernetzung sowie Vermarktung

LEADER-Kooperationsprojekt Zisterziensische Klosterlandschaft (TNC I)

Im Rahmen er Projektanbahnung haben sich einige zeitliche und finanzielle Verschiebungen ergeben, sodass der erneute Beschluss auf der neuen Basis als sinnvoll erschien. Dabei bleiben die Projektinhalte sowie die Gesamtkosten unverändert (s.a. Bericht über die 43. Sitzung des Entschedungsgremiums)

Kooperationsvereinbarung zum LEADER-Kooperationsprojekt Zisterziensische Klosterlandschaft (TNC I)

Die Kooperationsvereinbarung zum Projekt, die die Mitarbeit aller Partner, LAGs und Kommunen sowie die jeweilige finanzielle Beteligung regelt, ist fester Bestandteil des Gesamtprojekts und des LEADER-Fürderantrags. Diese Vereinbarung wurde vom Entscheidungsgremium beschlossen.

Des weiteren liegt eine Projektanfrage „Erlebniskelterei Trabelsdorf“ des OGV Trabelsdorf vor:

  • Neubau einer Erlebnis- und Schaukelterei in Trabelsdorf mit Räumlichkeiten für Ferienprogramm, Bastelaktionen und Seminare mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung mit den Themen Umwelt und Natur
  • Aufgrund von Eigenbedarf der Gemeinde Lisberg und Abriss des Bestandsgebäudes des OGV Trabelsdorf muss der Obst- und Gartenbauverein die derzeit angemieteten Räumlichkeiten verlassen.
  • Die vorhandenen Pressen und Maschinen sollen im neuen Gebäude weiterverwendet werden.
  • Die Kelterei dient zur Verarbeitung von Streuobst aus der Umgebung, um einen langfristigen Erhalt bzw. eine Erweiterung von Streuobstbeständen in der Region zu gewährleisten.
  • Diese dienen dem Zweck der Artenvielfalt, dem Erhalt alter Obstsorten sowie als Nahrung für Insekten und Bienen.
  • Das Gebäude und die Saftpressanlage sollen Erlebnis- bzw. Mitmachcharakter besitzen.
  • Es sollen Aktionen für Schüler, Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Gartenbauvereine veranstaltet werden.

Innovative Aspekte:

  • Erste Erlebnis- und Schaukelterei in der Region Bamberg mit Schaukästen, Vorführungen, Schulungen und Mitmachaktionen („von der Obstlese bis zum Saft“) für Schulen und Kindergärten.
  • Bau des Gebäudes in Holzbauweise mit Einsatz ökologischer Dämmmaterialien mit Schaumglasschotter und Holzfaserdämmplatten.
  • Fassaden gebundene Begrünung mit heimischen Pflanzen und Blumen zur Unterstützung der Insekten, Bienen bzw. der regionalen Artenvielfalt
  • Photovoltaikanlage auf dem Dach zur autarken Stromversorgung der Maschinen.

Eine ausführliche Projektvorstellung sowie eine eventuelle Beschlussfassung soll in einer der nächsten Sitzungen erfolgen.

LEADER bewegt Deutschland und Europa!

 

321 ländliche Regionen in Deutschland und viele weitere in ganz Europa erhalten Fördermittel der Europäischen Union für innovative regionale Projekte und bewegen damit viel vor Ort.

LEADER steht für "Liaison Entre Actions de Dévelopement de l'Économie Rurale" (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) und ist ein methodischer Ansatz im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) zur Förderung der ländlichen Räume.

Ziel von LEADER ist es, innovative Ideen zu entwickeln, damit ländliche Regionen sich zukunftsfähig entwickeln. Dazu haben sich in den Regionen Lokale Aktionsgruppen (LAG) gegründet, die sich aus Sozial- und Wirtschaftspartnern, aber auch aus Partnern der Verwaltung zusammensetzen.

Gemeinsam entscheiden sie über die Verwendung eines LEADER-Budgets, für das sie sich zuvor beworben haben. Das bereit gestellte LEADER-Budget reicht dabei - je nach Bundesland und LEADER-Region - von 1,5 bis über 20 Millionen Euro! Mit diesem Geld können die Ideen der Akteure vor Ort umgesetzt werden. Um in den Genuss der Fördermittel zu kommen, müssen alle Regionen vorher ein Entwicklungskonzept verfassen. Dieses Konzept wird in der Regel mit Beteiligung der Einwohner in einem halben Jahr geschrieben. Das Konzept enthält eine Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken, außerdem meist ein Leitbild oder eine Vision sowie Ziele und Maßnahmen. Es wird auch dargelegt, wie und wer zu welchen Bedingungen gefördert wird.

Unsere LAG Region Bamberg e.V. erhält von der EU für den Zeitraum von 2014 – 2020 1,55 Mio. Euro und hat mit diesen Geldern schon 27 Projekte in Angriff genommen, weitere sind in Planung. Beispiele hierfür sind: die „barrierefreie Bibliothek Oberhaid“, die „Grundlagenplanung für den Alltagsradverkehr“ im Landkreis Bamberg oder der „Weg der Menschenrechte“ in Viereth-Trunstadt. Außerdem wird mit dem internationalen Kooperationsprojekt „Zisterziensische Klosterlandschaften verbinden Europa“ aktuell an der Vorbereitung der Bewerbung um das Europäische Kulturerbesiegel gearbeitet.

Gefördert werden auch regionale Ansprechpartner (Regional- und LAG-Manager), die die Ideen der Einwohner aufnehmen, entwickeln und bei der Umsetzung begleiten. So werden nicht nur einzelne Vorhaben losgelöst voneinander unterstützt, sondern Projekte miteinander vernetzt, auch über LEADER-Regionen hinweg.

Vielleicht haben Sie keine Idee, was Europa alles für uns tut, aber Europa ist Alltag. Es sind nicht nur die freien Grenzen und die gemeinsame Währung, es sind gemeinsame Wertevorstellungen, die hier erarbeitet werden. Jede Region hat die Möglichkeit sich durch selbstbestimmte Entwicklungsschwerpunkte und eigene Ideen zu profilieren und positiv zu entwickeln - für ein nachhaltiges und demokratisches freies gemeinsames Europa, das sich auch in Zukunft für Ihre / unsere Region und die Menschen, die darin leben, engagiert.

Vielleicht möchten auch Sie eine Idee verwirklichen? Informationen dazu finden Sie auf der Homepage der LAG Region Bamberg unter www.regionbamberg.de

V.I.S.D.P. Der Vorsitzende der LAG Region Bamberg e.V.