Nachrichten

kostenloser Blühsamen für den Landkreis Bamberg

 

LEADER bringt den Landkreis Bamberg zum Blühen!

Vorderseite

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Region Bamberg e.V. will mit dieser Verteilaktion einmal mehr auf die Möglichkeit aufmerksam machen, dass es von der Europäischen Union spezielle Fördergelder gibt, mit denen Projekte z.B. von Bürgern oder Vereinen bezuschusst werden. Diese sollen innovativ und nachhaltig sein und auch den Mitmenschen nützen.

Im Rahmen ihres Budgets kann die LAG noch Fördermittel bis Ende 2020 vergeben. Die Einreichung konkreter Projektideen sollte dennoch möglichst zügig noch in diesem Jahr erfolgen. Falls Sie nicht sicher sind, ob Ihr Projekt gefördert werden kann, wenden Sie sich direkt an das LAG-Management, dort berät man Sie gerne (Tel. 0951/85450 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Sollten Sie umfangreichere Projekte planen, stehen in der neuen Förderperiode ab 2021 wieder größere Beträge zur Verfügung. Man kann also die nächsten eineinhalb Jahre gut für die Planungs- und Vorbereitungsphase nutzen. Dazu der Vorsitzende der LAG Region Bamberg, Landrat Johann Kalb: „Mit LEADER-Zuschüssen lassen sich viele tolle und unterschiedliche Projekte fördern, wie sonst mit keinem anderen Programm. Bitte nutzen Sie diese Gelegenheit. Das Motto lautet: Bürger gestalten ihre Heimat!“ Als Anregung finden Sie eine Übersicht über umgesetzte LEADER-Projekte unter www.regionbamberg.de.

„Um unsere Bürgerinnen und Bürger auf die LEADER-Förderung aufmerksam zu machen, hatten wir bereits im Herbst letzten Jahres die Idee mit den Samentütchen. Werbung für LEADER und gleichzeitig viele kleine Blühflächen für Insekten und Bienen in den Hausgärten schaffen, das passt hervorragend zusammen. LEADER bringt den Landkreis Bamberg einfach zum Blühen“, so Landrat Kalb.

 

 

Bericht über die 42. Sitzung des Entscheidungsgremiums am 21. Dezember 2018

In der 42. Sitzung des Entscheidungsgremiums wurden vier Projekte jeweils einstimmig beschlossen:

Bikepark Messingschlager Baunach

Projektträger: Fa. PTI Sports GmbH

  • Ausgangslage: Idee für „Pumptrack“
  • Daraufhin plant Fa. PTI Sports GmbH Bau eines Bikeparks auf ihrem Firmengelände in Baunach
  • Neue Anlage als Ergänzung zum bisherigen Angebot („4 Cross Mountainbike Strecke“, öffentlich zugänglich)
  • kostenlose Nutzung vom Kind bis zum Leistungssportler im Rahmen der Öffnungszeiten des benachbarten Bikecafés
  • Nähe zum Café erlaubt Aufsicht der Anlage während des Betriebs
  • Durch Einbau einer Flutlichtanlage Nutzung des Bikeparks auch in dunkler Jahreszeit sowie für verschiedene Sportevents
  • Fläche umfasst ca. 8.000 m² mit kleinem Waldgebiet und Freiflächen
  • Der Bikepark soll sechs unterschiedliche Bereiche beinhalten :
    - Flow Line | Rollercoaster Trail
    - Enduro Cross Country Trail
    - Wald Trail
    - Table Line | Jump Area
    - Pumptrack
    - Kinder Laufrad Track
  • Lage z.T. im Wasserschutzgebiet der Stadt Baunach
    - Klärung der Nutzungsmöglichkeit erforderlich
    - Detailplanung notwendig

TNC I + II Cisterscapes - Cistercian landscapes connecting Europe

Projektträger: Landkreis Bamberg

Nachdem das transnationale Kooperationsprojekt bereits in vorangeganger Sitzung ausführlich vorgestellt wurde, erläutert Frau Dr. Kastner v. a. die zwischenzeitlichen Änderungen, die sich insbesondere auf die Zweiteilung des Projekts beziehen. Diese Teilung in zwei zeitlich voneinander getrennten Abschnitten bzw. Projekten macht es möglich, den Zeitraum für die umfangreichen Abstimmungsmaßnahmen mit den außerbayerischen LAGs bezüglich deren Teilprojekte zu vergrößern.

Wesentliche Projektziele TNC I:

  •  Vernetzung und Vorbereitung für das Europäische Kulturerbesiegel
  • Fachgremium: Handlungsfelder definieren, Handlungsempfehlungen auf transnationaler Ebene
  • denkmalpflegerische Kulturlandschaftsdokumentation der Gesamtheit der Klosterlandschaften
  • digitale Aufbereitung der Forschungsergebnisse für die Öffentlichkeit Multimediastationen an den Klosterstätten, Apps zur Veranschaulichung
  • Vorbereitung Konzeption intern. Fernwanderweg („Zisterzienserweg“)
  • Etablierung einer internationale Fachtagung als jährliche Zusammenkunft der Partner wechselnd an verschiedenen Partnerorten
  • Kulturlandschaft als außerschulischer Bildungsort (Entwicklung von Lehrerfortbildungen u. Unterrichtsmaterialien), Ausbildung von Kulturlandschaftsführern
  • Einbindung Ehrenamtlicher und Akteuren der öffentlichen Hand wertgebende Merkmale und prägende Bestandteile als Wertschöpfungsfaktor für die Regionen

Wesentliche Projektziele TNC II:

  • Nachweis der herausragenden Bedeutung der Klosterlandschaften für die europäische Geschichte (EKS)
  • Bewusstseinsbildung für die gemeinsame europäische Identität der Landschaftsprägung und der Gestaltung unserer Heimat
  • Vermittlung an alle Generationen und die aktive Einbindung der Bürgerschaft
  • Strukturelle Entwicklung und touristische Inwertsetzung damit in die Wege geleitet werden
  • Konzept/Umsetzung für einen „Zisterzienserweg“ als europ. Fernwanderweg durch Fachbüro
  • internationale Jugendcamps: kulturelles Erbe erkennen und wertschätzen lernen, Landbau-/ Handwerkstechniken erlernen
  • Seminare zu Geographie, historischer Landnutzung, Forschungs- /Arbeitsmethoden, Grundlagen der Denkmal- und Landschaftspflege u. der Bedeutung des europäischen Kulturerbes
  • Entwicklung eines interaktiven Computerspiels v.a. für junge Generation
  • Antrag zur Bewerbung für das transnationale „Europäische Kulturerbesiegel“

MENTOR - Die Leselernhelfer im Landkreis Bamberg

Projektträger: Landkreis Bamberg

Ausgangslage:

  • hoher Bedarf an flächendeckender Leseförderung im Landkreis Bamberg für Altersbereich von 6-16 Jahren (insbesondere Mittel- und Grundschulen)
  • vorhandene Strukturen nicht auf ältere Zielgruppe ausgerichtet und nicht anpassbar
  • alle vorhandenen Angebote basieren auf freiwilliger Teilnahme der Betroffenen
  • Landkreis möchte Strukturen des Leseförderungsprogramms MENTOR nutzen:
    - 1-zu-1-Prinzip
    - verbindlich eine Stunde wöchentlich
    - über mindestens ein Jahr Förderung direkt an Schulen
  • Bundesverband übernimmt Startfinanzierung für Auftaktveranstaltungen, Werbematerial und professionelle Schulung der Lesepaten;
    => Akquise und Koordinierung der Lesepaten vor Ort notwendig!
  • besondere Herausforderungen im ländlichen Raum:
    - Lesepaten nicht so leicht zu finden wie in größeren Städten
    - ggf. längere Anfahrtswege

Projektinhalte:

  • Einrichtung Projektmanagement für drei Jahre für Akquise und Koordinierung der Lesepaten
  • Flächendeckende Leseförderung für Schüler von 6 - 16 Jahren
  • Verbesserung des Bildungsniveaus der Bevölkerung
  • Verbesserung der Ausbildungs- und Arbeitsmarktchancen junger Menschen
  • Unterstützung und Entlastung der Schulen und Lehrkräfte im Landkreis
  • Einbindung älterer Menschen in die Lebensrealität von Kindern und Jugendlichen
  • professionelle Weiterbildung der hauptsächlich älteren Lesepaten

Im Rahmen des Projekts Unterstützung Bürgerengagement wurde die Maßnahme „Dorfplatz mit Brunnen in Demmelsdorf“ beschlossen:

  • Dorfgemeinschaft Demmelsdorf in Zusammenarbeit mit der freiwilligen Feuerwehr möchte einen kleinen Dorfplatz mit Brunnen einrichten
  • Im Rahmen der Dorferneuerung vor 10 Jahren wurde Wasseranschluss verlegt
  • Erlaubnis zur Umgestaltung durch Stadt Scheßlitz erteilt
  • Die Gestaltung des Platzes erfolgt durch Ehrenamtliche
  • Unterstützung für Beschaffung des benötigten Materials (Pflaster, Schotter, Brunnenbecken,…) angefragt
  • Einweihung im Rahmen eines Dorffestes geplant

Bericht über die 41. Sitzung des Entscheidungsgremiums am 22. Oktober 2018

In der 41. Sitzung des Entscheidungsgremiums wurden zwei Projekte bzw. -änderungen beschlossen:

AWO-Garten der Begegnung:

Nachdem die Sanierungsarbeiten im barocken Garten angelaufen sind, wurde auch der Zustand der Orangerie und des tragenden Untergrunds untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass sich die Orangerie in einem derart desolaten Zustand befindet, dass sie nur mit unverhältnismäßigem Aufwand zu renovieren wäre. Die Denkmalschutzbehörden schlossen sich dieser Feststellung an. Ebenfalls in schlechtem Zustand sind dies ich unter dem Gelände befindlichen Keller, die in den anstehenden Fels geschlagen wurden, der an einigen Stellen ebenso Risse aufweist. Die AWO Bamberg hat deshalb darum gebeten, einen Teil der von der LAG bewilligten Fördermittel anstatt der Restaurierung der Orangerie für die Stabilisierung der Keller bzw. die Hangsicherung zu verwenden. Damit wird die Nachhaltigkeit des Projekts auf Dauer gesichert. Das Entscheidungsgremium gab der AWO seine Zustimmung in Form eines einstimmigen Beschlusses

Energielehrpfad Hirschaid

Das ursprünglich geplante Projekt konnte aufgrund der Probleme bei der Kostenermittlung nicht umgesetzt werden. Die LAG wollte jedoch daran festhalten. Daraufhin hat der Markt Hirschaid die Modelle als ganzes ausgeschrieben, wobei nur ein Angabot eingegangen ist. Bei der weiteren Konkretisierung wurde seitens des Anbieters der Vorschlag gemacht, aus den einzelnen Stationen das Thema „Energieerzeugung aus Wind, Wasser und Sonne“ in einer Station zusammen zu fassen. Zusammen mit dem „Multifunktionsmodell“ entsteht mit der Station "Erdwärme" sowie den bereits umgesetzten Modellen "Beheitzbare Bank" und "Wasserkraft" ein Energielehrpfad mit vier Stationen. Ein Mehrwert für die Gemeinde wird sich dadurch ergeben, dass über die Station "Erdwärme" das öffentliche WC geheizt werden soll.
Das Gremium stimmte dieser Vorgehensweise mit einem einstimmigen Beschluss zu.

Bei den für eine Beschlussfassung vorgesehenen Projekte „Informationsnetz Burglesauer Tal“ und „Gesundheitspark Burgebrach“ sind noch mehrere Fragen offen, die bis zu nächsten Sitzung des Entscheidungsgremiums geklärt werden sollen.

Darüber hinaus wurden weitere Projektideen vorgestellt bzw. Informationen zu Projekten weitergegeben:

  •  „Pumptrack“
  • „Blühstreifen“
  • „Blühender Landkreis“
  • Medienprojekt „Naturschätzen auf der Spur"
  • „Kofferlabor - Wissen auf Rädern (Kooperation)“
  • "Koordinierung von Lesepaten im Landkreis Bamberg"
  • "Veranstaltungsreihe zu medienpädagogischen Themen"
  • "Einrichtung eines Bienenlehrpfads in Stegaurach"